Andrea Oppermann

Andrea Oppermann Wer bin ich?

Von mir kann ich behaupten, dass ich leidenschaftlich gerne koche.

Ich wohne mitten in Schleswig-Holstein, bin verheiratet und Mutter von 2 mittlerweile erwachsenen Kindern.

Den Weg zur Kochbuchautorin führte, als gelernte Hauswirtschafterin, über die Kürbisküche dorthin. Die Neugierde hatte mich im Jahr 2000 völlig gepackt, mit den vielen wunderbaren Sorten in ihrer Unterschiedlichkeit bei Farbe, Größe und Geschmack auch etwas in der Küche auszuprobieren.

Aus dieser Leidenschaft entwickelte sich ein zeitweiliger Anbau mit über 500 Sorten. Viele Menschen steckten wir mit unserer Begeisterung für die Kürbisse an. Die ganze Familie half dabei mit. Mein Mann Karsten, unsere Kinder Lisa und Markus sowie Familie und Freunde waren beim Anbau, der Ernte, Verarbeitung, Präsentation, auf Märkten und Messen mit von der Partie. Komplett wurde das Bild durch meine Vortragsarbeit und Beiträge im Fernsehen und Rundfunk. Noch heute sind Vorträge über Kürbis ein Thema.

Das erste Buch Ufos & Co erschien im Jahr 2001. Danach folgten Pumpkin & Co, Kürbisglück und weitere Bücher zu den Themen Pilze, Honig, Pasta, Holunder, Cranberrys, Weihnachten, Eis und Fisch. 2012 folgte ein Buch mit Fotos und Rezepten rund um das Holsteiner Auenland.

Inzwischen werden gerade einige Bücher neu aufgelegt und überarbeitet.

Ganz neu wird es jetzt in 2017 ein Buch mit Kohlrezepten geben. Über 130 Rezepte und 15 Kohlsorten werden vorgestellt. Kohl around the world. Auch internationale Lieblingsrezepte finden ihren Platz. Andere leidenschaftliche Köche haben dazu ihre Rezepte zur Verfügung gestellt und mich unterstützt. Aber das Beste: es entstand unter Mitwirkung meiner Tochter Lisa und meiner Freundin Conny Golchert. Viel Spaß hatten wir beim Ausprobieren und Entwickeln der Rezepte!

Was würde Andrea Oppermann selbst zu ihren Rezepten und Büchern sagen?

Als alles anfing in der Zeit mit dem Kürbisbetrieb, gab es immer einen strammen, gefüllten Tagesablauf. Es gab daher, damals wie heute, den Anspruch, dass die Rezepte gut machbar sein müssen, die Zutaten entweder im Haus oder wirklich gut zu besorgen sein müssen. Ist das auch nicht grundsätzlich so? Alltag ist doch die ganze Woche, da hat man doch selten Zeit für aufwendige Gerichte. Kochbücher, die nur ungenutzt im Regal stehen, sind doch einfach zu schade! Wobei: auch stöbern und lesen in Kochbüchern kann entspannen und Spaß bringen. Auch kann es Anstöße für eigene neue Ideen bringen – auch eine Form der Nutzung.

In den Büchern gibt es gut strukturierte Rezepte, Abwechslung, Lieblingsrezepte und neue Ideen. Vieles lässt sich gut vorbereiten und auch für mehr als 4 Personen zubereiten.

Schmackhafte Küche muss keinesfalls kompliziert sein!

Viel Spaß mit meinen Büchern, beim Ausprobieren und stöbern!

Andrea Oppermann